Start Abteilungen Radsport/Triathlon

Radsport/Triathlon

 

 

 

 Grasberger mit Podestplatz in Waging

 Bei sommerlichen Bedingungen lief Matthias Grasberger von der Radsportabteilung des TSV Wasserburg am Sonntag, den 09.04.2017 beim Halbmarathon in Waging unter 175 Teilnehmern auf den 6. Gesamtplatz. In der Altersklasse der Männer M30 reichte es zum 2. Platz und somit zum Sprung aufs Stockerl. Die anspruchsvolle Strecke von 21,1 km über Feld- und Waldwege mit vielen Steigungen forderte dem stark besetzten Teilnehmerfeld einiges an Kräften ab. Auf der zweiten Rennhälfte konnte sich Matthias noch einige Platzierungen nach vorne kämpfen und erreichte nach 1:26 Stunden das Ziel im Waginger Stadion.

 

 

Saisonstart 2017 und Saisoneröffnungsfahrt

Am 29.3. beginnt in diesem Jahr das Mittwochstraining. Von da an heißt es als wieder für alle käftig mitradeln.

Wie in den letzten Jahren etabliert werden wieder zwei bis drei Gruppen gebildet, Gruppe eins (Schnitt 30 - 33 km/h) geleitet von Stefan oder Grasi, Gruppe zwei (Schnitt 27 - 30 km/h) von Ralf bzw Jens oder Reinhard. Bei bedarf wird auch eine dritte Gruppe zusammen gestellt, dies wird direkt vor Ort entschieden. Es gelten die Gruppenfahrtregeln, wem diese entfallen sind der kann sie hier noch einmal nachlesen. 

 

Zeitfahrtraining 2017

Die Termine der diesjährigen Trainings stehen fest, diese starten jeweils um 18:00.

1. ZF: 28.4. Halfing - Egg

2. ZF: 19.5. Amerang (Sportplatz) - Frabertsham

3. ZF: 30. 6. Gars Bahnhof - St. Erasmus

4. ZF 14.7. Edlinger Rundkurs

Ein paar Tage vor Start kommt jeweils nochmal eine Info bzw Einladung. Wir werden auch versuchen andere Vereine einzuladen, um eine höhere Teilnehmerzahl zu bekommen. Bitte teilt uns daraufhin mit ob ihr mit macht oder nicht, damit unsere beiden Zeitnehmer nicht umsonst ihre Zeit opfern.

 

Triathlon-Staffeln 2017

Liste folgt

Viertes Zeitfahren Edlinger Runde

Am bewölkt und doch recht frischen Freitag Nachmittag starteten noch ein letztes Mal in diesem Jahr zehn unserer Top-Athleten zum traditionellen Rundkurs über 20 Kilometer. Alles in allem kann man von einem schönen Abschluss der Rennen sprechen, hier die Ergebnisse:

Platz 

Name 

Zeit  Schnitt 
1 Jacob Heindl  26.49,30  45,00
Andi Aß 27.17,07  43,90
Christian Quant 27.43,07  43,37
4 Sepp Mayer  28.27,08  42,35
5 Klaus Friesinger  29.23,92  40,91
Carsten Guggenmos  31.15,50  38,30
7 Ingo Schnappenelle  31.58,91  37,50
8 Alexander Schwaninger  33.58,01  35,29

9

Andrea Friesinger  34.35,25  34,62
10 Hans-Peter Kramer  36.08,59  33,33

 

Attler Lauf 2016

Letzten Samstag fand zum 14. Mal der Attler Lauf statt. Trotz schwül warmen Wetter und sehr hügeliger Strecke, gewann Jakob Heindl den Lauf über die 10 Kilometer zum dritten Mal in Folge mit einer Zeit von 00:35:29 Minuten! Mit dieser Zeit verbesserte er sich außerdem um satte zweieinhalb Minuten zu seiner Leistung im Vorjahr. Herzlichen Glückwunsch, Jakob!

Aber auch Andi Aß und Christina Schultz waren mit am Start über die 10 Kilometer. Andi legte mit seiner Zeit von 00:40:27 eine saubere Leistung hin!

Christina verfehlte ihre Wunschzeit um 14 Sekunden und lief nach 01:00:13 Stunden ins Ziel.

 

 

Chiemsee-Triathlon & Sport Scheck-Lauf München 

Hinter einigen unserer Mitglieder liegt ein erfolgreiches Triathlon- und Laufwochenende.
Vergangenen Sonntag, am 26.6. fand zum einen der Chiemsee- Triathlon und zum anderen der Sport Scheck- Lauf in München statt.
Beim Lauf traten Stefan Seitz, Jurgita Aßinger und Renate Herz an die Startlinie. Alle drei konnten gute Ergebnisse auf der 10 Kilometer langen Strecke erzielen. Stefan und Renate liefen gemeinsam nach 00:59:28 Minuten über die Ziellinie und Jurgita konnte sich nach 01:02:40 Stunden ihre Medaille abholen. Herzlichen Glückwunsch, ihr drei!


Den Chiemsee- Triathlon, bei dem Jakob Heindl auf der Mitteldistanz (swim 2000m, bike 82km, run 20km) startete, hat er für uns in einem Bericht zusammengefasst:

„Nach einem fünften Gesamtplatz beim Waginger See Triathlon und einem 8ten Mannschaftsplatz in der Regionalliga mit meinem Münchner Verein, dem SC Prinz Eugen, stand für mich am 26.06.2016 ein erster Saisonhöhepunkt am Chiemsee über die Mitteldistanz (2km Schwimmen, 82km Rad fahren, 20km Laufen) an, der zudem ein erster richtiger Formtest im Hinblick auf die Weltmeisterschaftsqualifikation in Wiesbaden am 14.08.2016 sein sollte. In einem aufgrund des hohen Preisgeldes hochklassigen Starterfeld stand für mich am Ende der 11te Gesamtplatz und mein bisher wohl bestes Rennen.
So fiel bei fast perfekten Bedingungen um 9:00 Uhr der Startschuss und die knapp 300 Starter machten sich auf den Weg in den überraschend warmen Chiemsee. Mit vielen Schwimmkilometern in dieser Saison wusste ich zwar, dass meine Schwimmform einigermaßen konkurrenzfähig war, nichtsdestotrotz kann beim Schwimmen im Triathlon immer etwas dazwischenkommen und so war ich froh, dass ich nach einem harten Anschwimmen einen guten Wasserschattenspender finden konnte und nach 2km und knappen 32min an Land gehen durfte. In der Wechselzone dann der Schock – Zeitmesschip verloren – normal entscheidend für die Auflistung in den Ergebnissen. Dennoch ging ich auf die Radstrecke und konnte bis ans Ende der kurvigen, leicht welligen 82km das Tempo hoch halten und am Ende mit einer Zeit von 2:05h einen knappen 40er Schnitt aufs Pedal bringen und zum Glück noch recht frisch auf die Laufstrecke gehen. Eigentlich war hier der Plan, langsam anzugehen und nach 2-3 Kilometern in einen geplanten 3:50er Schnitt zu finden. Der Plan ging nicht auf: Erster Kilometer viel zu schnell, zweiter wegen eines Krampfs viel zu langsam, dann von Thomas Steger, dem späteren Gesamtsieger überrundet worden, 3 Kilometer mitgelaufen, wieder langsamer geworden usw. Hier gibt es auf alle Fälle noch Verbesserungspotential, allerdings bin ich mit den 1:19h auf die 20km auch nicht unzufrieden.
So durfte ich nach 4:00:38h ins Ziel einlaufen und war fast 10min schneller als erwartet. Es ist immer schön, wenn sich das viele Training auszahlt und man einen fast perfekten Wettkampftag erwischt. Da meine Begleiter währenddessen auch noch die Kampfrichter überzeugen konnten, meine Zeit per Hand zu stoppen, kann man wohl wirklich von einem perfekten Tag sprechen.“

Saubere Leistung, Jakob!!

 

Drittes Zeitfahren Titlmoos - Fernseeturm Schnaitsee

Am 24. Juni war das dritte der vier Zeitfahren auf der Strecke von Titlmoos die steile  Strecke hinauf zum Fernseeturm bei Schnaitsee. Leider barg sich an diesem schön sonnigen Tag eine böse Überraschung für unsere zwei wackeren Zeitnehmen: An der Startlinie fand sich nur ein einziger Starter ein! Unser tapferer Rennältester Hans-Peter bezwang dennoch die 3,9 Kilometer lange, wirklich anspruchsvolle Bergstrecke und kam damit nach 15 Minuten 35 Sekunden und 25 Hundertstel.

Aufgrund dieser schon länger spärlichst besetzten Fahrten überlegt die Rennführung momentan eine Umplanung.

 

Platz Name Zeit Schnitt
1 Hans-Peter Kramer 15.35,25 15,06

 

 Zweites Zeitfahren Tötzham

Am 13. Mai fand bei weniger Besetzung und bei nahendem Regen das zweite Zeitfahren auf der Strecke bei Tölzham statt. Die Strecke wurde kurzfristig aufgrund einer Baustelle abgeändert, somit ging es vom Feuerwehrhaus St. Leonhard aus die Wasserburger Straße wellig und bergauf durch Tötzham und wieder bergab in Richtung Schnaitseer Straße, was insgesamt eine Strecke von 3,4 Kilometern ergab. 

 

Platz   Name Zeit Schnitt
1   Andi Aß     4.45,78  42,86
2   Stefan Seitz 5.02,81  40,45
3   Sepp Meyer 5.04,11  40,40
4   Christian Nerbl 5.38,34  36,36
5   Hans-Peter Kramer 6.45,32  30,25

 

Wings of Life

Vergangenes Wochenende fand der "Wings for life worldrun" statt. Bei dem Spendenlauf der besonderen Art (Kurzbeschreibung zum Lauf weiter unten.) stand Jurgita Aßinger am Start und legte, trotz sehr sommerlicher Temperaturen, 11,06 Kilometer gegen die tickende Uhr, bzw das fahrende Catcher Car, zurück!

Der Wings for Life World Run ist ein Charity-Laufevent, bei dem Menschen in 34 verschiedenen Ländern, auf sechs Kontinenten, zur selben Uhrzeit für den guten Zweck – nämlich Querschnittslähmung heilbar machen – starten. Eine weitere Besonderheit bei diesem Lauf: Es gibt keine Ziellinie. Jeder der Läufer beim Wings for Life World Run hat sein eigenes Ziel – und das Ziel bewegt sich. Es ist ein Auto. Das sogenannte Catcher Car fährt eine halbe Stunde nach dem Startschuss mit anfänglich 15 km/h los und folgt den Läufern. Wer eingeholt wird, ist aus dem Rennen. Das heißt: Die Schnellen legen mehr Kilometer zurück und werden später vom Einfang-Auto überholt.

Jurgita Wings of life

 Erstes Zeitfahren Thalham - Kettenham

Am Freitag, den 29. Mai fand zwischen Thalham und Kettenham das erste Zeitfahren des Jahres an. Auf der drei Kilometer langen, leicht hügligen Strecke fochten bei perfektem Sonnenschein und milder Briese acht Athleten und ein Gast um den Sieg. Dieser galt nach kurzer Zeit Andi Aß, gefolgt von Stefan Seitz und dicht darauf Josef Mayer.
Und auch der fünfte und sechste Platz lag nur um vier Hundertstel voneinander entfernt.

Platz

Name                                     

Zeit   

Schnitt                                 

 
1 Andreas Aß 3.38,50 49,32  
2 Stefan Seitz 3.43,06 48,65  
3 Josef Mayer 3.44.31 48,00  
4 Quant Christian (Gast) 3.45,89 48,00  
5 Jakob Schedel 3.58,35 45,57  
6 Ingo Schnappenelle 3.58,39 45,57  
7 Christian Nedel 4.01,61 45,00  
8 Alexander Schwaninger 4.22,71 41,38  
9 Hans-Peter Kramer 4.46,50 37,89  

 

Eiselfinger Lauf für ein Leben

Weil wir immer auch für die gute Sache zu haben sind, starteten vergangenen Samstag vier Mitglieder der Abteilung beim "Eiselfinger Lauf für ein Leben". Dank bestem Laufwetter konnten Stefan, Renate (die trotz beginnender Erkältung an den Start ging), Jurgita und Christina einige Kilometer sammeln. Mit jedem gelaufenen Kilometer ging ein vereinbarter Betrag an das Projekt "Land für Indios".
Renate legte 22 Kilometer zurück, Stefan 24 Kilometer und Jurgita und Christina jeweils 30 Kilometer.
Eine gelungene und wichtige Veranstaltung!

 

Saisoneröffnungsfahrt

Trotz schlechter Wetterprognose entschied Matthias, dass die bereits angekündigte Saison- Eröffnungsfahrt statt finden sollte.
Um neun Uhr morgens trafen sich dann sieben hartgesottene Radler und wurden belohnt. Auf der wunderschönen Strecke durch`s altenmarkter Hinterland bekamen sie nur wenige Tropfen Regen ab und konnten nach vier Stunden mit bester Laune und trocken in die neue Osteria in Penzing einkehren.
Auf den letzten Metern, kurz vor der Ankunft zu Hause, war Petrus dann nicht mehr gnädig und verabschiedete die Tapferen mit einem ordentlichen Regenguss. Trotzdem traf es der abschließende Satz von Andi "Super Runde heute." , wohl ziemlich gut.

 

Stampfllauf 2016

Tolle Ergebnisse beim Stampflberglauf für Hans-Peter Kramer und Jakob Haindl!

Am 2.4. fand in Au am Inn der Stapflberglauf statt. Auf der 4,2 Kilometer langen Strecke sind 200 Höhenmeter zu bewältigen.

Hans-Peter konnte sich mit einer Endzeit von 26:57min fast 2min zu 2014 verbessern und als 260ter einlaufen.
Jakob konnte sich zu Beginn des Anstieges an die Fersen von Jan Wessely heften, der am Berg, sowohl auf dem Rad, als auch zu Fuß, sehr schnell unterwegs ist. Auf den letzten flachen Metern vor dem Ziel gelang es Jakob, an ihm vorbeiziehen und so nach 16:48min ins Ziel einzulaufen. Das bedeutete den 4ten Gesamtplatz hinter John Mooney, Simon Schempp und Marco Sturm und den 2ten Altersklassenplatz.

Jakob erzielte außerdem ein super Ergebnis beim Crosslauf in Bad Endorf über 8 Kilometer. Bei eisigen Temperaturen und Nieselregen setzte er sich gleich zu Beginn an die Spitze des Feldes, gewann, nach nur 28 :00 Minuten ganz klar und stellte mit dieser Endzeit sogar einen neuen Streckenrekord auf!!

Auch beim Westparklauf in München über 10 Kilometer konnte Jakob, trotz vorheriger Erkältung und zu wenig Schlaf in der Nacht davor, mit einem guten Ergebnis nach Hause fahren. Er bewältigte die Strecke in 35:24 Minuten als Gesamt- Vierter und Erster seiner Altersklasse.


 

Wettkämpfe:

in dieser Excelliste kann sich jeder für die verschiedenen Wettkämpfe eintragen, um Staffeln oder Fahrgemeinschaften zu bilden, bitte nehmt diese Möglichkeit war.

Auch das Zeitfahrtraining stehen fest:

29.April 18:00, Thalham - Kettenham

13. Mai 18:00 Tötzham

24. Juni 18:00 Stadlham - Schnaitsee

15. Juli 18:00 Edlinger Rundkurs

 


 

Nachtrag:

Sieg für Jakob Heindl beim Crosslauf in Waldkraiburg

Ende Januar fand in Waldkraiburg ein Crosslauf über 7, 2 Kilometer statt. Trotz matschiger und eisiger Strecke lief Jakob von der ersten Runde an mit in der Spitze des guten Starterfeldes. Da sein Kontrahent kurz vor dem Ziel eine falsche Abzweigung nahm, konnte Jakob seinen bisherigen zweiten Platz in einen Sieg umwandeln und rannte nach nur 25: 04 Minuten ins Ziel!

Jakob Crosslauf 2016_1Jakob Crosslauf 2016_2


 

Hier ist ein sehr schöner und persönlicher

Saisonrückblick

von unserem Top-Athleten Jakob Heindl! Vielen Dank, Jakob, und Gratulation zu deinen tollen Leistungen! :-)

Jakob bei der Challenge in Walchsee

  Zwei Tage nach meinem letzten Triathlon in der 2015er Saison möchte auch ich noch ein paar Worte über meine diesjährigen Wettkämpfe verlieren.

Ironman 70.3 Kraichgauam 07.06.2015 (1,9km, 90km, 21km)

Das große Ziel, die WM Qualifikation über die 70.3 Distanz im Kraichgau zu holen, wurde leider schon in der Vorbereitung verbaut. Drei Wochen Pause wegen einer dummen Narbe am Knie führten dazu, dass ich fast ohne Radkilometer in den Wettkampf gehen musste. Beim Schwimmen kam ich mit 32min noch ganz gut voran, beim Radfahren ging aber recht wenig und ich kam mit oder trotz Panne leider nur auf 2:31h, die ich auch mit dem 1:29h Lauf nicht mehr ausgleichen konnte. Mit 4:36h war ich am Ende nicht besonders zufrieden und die WM Qualifikation wurde auch um 5min verpasst.

Stadttriathlon Erding am 21.06.2015 (400m, 25km, 4,6km)

 Zwei Wochen nach Kraichgau war ich doch sehr motiviert, ein gutes Ergebnis in Erding einzufahren. Insgesamt kam ich auch von Anfang an recht gut weg und durfte als 5ter (3ter AK) von 447 Starten auf dem Stadtplatz einlaufen. Erding war wie jedes Jahr eine sehr schöne Veranstaltung!

Chiemseetriathlon am 28.06.2015 (1,5km, 41km, 10km)

Sehr zufrieden war ich mit meinem Ergebnis am Chiemsee, hier konnte ich mich im Vergleich zum Vorjahr in allen 3 Disziplinen verbessern und mich im Feld,in dem sich auch einige Profis befanden, als 8ter von 277 Startern ganz gut platzieren.

 Attler Lauf am 04.07.2015 (10km)

 In Attl erwischte ich recht gute Beine und konnte meinen Titel über die 10km aus dem Vorjahr vom Start weg verteidigen.

 

Schnaitseetriathlon am 08.08.2015 (600m, 17km, 5km)

Der Schnaitseetriathlon sollte noch einmal ein Test für den Challenge Walchsee Ende August sein. Da ohne Neo geschwommen wurde, die Strecken anspruchsvoll waren und es auch richtig heiß war, hielt ich mich von Anfang an etwas zurück und lief am Ende als 4ter (2ter AK) ins Ziel.

Challenge Walchsee am 23.08.2015 (1,9km, 90km, 21km)

Bereits zum vierten Mal nahm ich am Challenge in Walchsee teil. Das Schwimmen im klaren Bergsee, das Radfahren in und vor einer traumhaften Bergkulisse und ein Lauf mit vielen Zuschauern sind aber jedes Jahr wieder eine Teilnahme wert. Zwei Tage vor dem Start wurde die Vorfreude etwas getrübt, weil sich der See mit 22 Grad schon gefährlich nahe an der Neoprenverbotsgrenze befand und ich als Nichtschwimmer nur sehr ungerne auf meine geliebte „Schwimmhilfe“ verzichte. Zum Glück wurde es in den Nächten davor noch einmal kälter und ich bzw. alle Teilnehmer durften am Wettkampftag mit Neopren in den Walchsee hüpfen. Hier konnte ich endlich einmal die Trainingsleistungen (Danke an Jens fürs Vorausschwimmen bzw. Wasserschattenspenden im Training!) umsetzen und durfte nach 31min im Wasser den Landgang antreten und die Schwimmhilfe gegen das bevorzugte Fahrrad tauschen, mit dem ich wirklich gut über die bergige Radstrecke kam. Am Ende zeigte die Uhr 2:19h, was fast einen 39er Schnitt und die 18te Radzeit trotz 20 gefinishter Profis bedeutete. Beim Laufen hatte ich also eine gute Endzeit vor Augen und absolvierte die ersten 5km auch noch im 15er Schnitt, dann folgte aber der Einbruch und der Schnitt näherte sich eher den 13km/h und die Laufzeit ging durch die Decke. Mit 1:32h am Ende bin ich nicht sonderlich zufrieden, mit der Gesamtzeit von 4:27h aber schon. Wenn es mir nächstes Jahr gelingt, Radfahren und Laufen noch gut zusammen zu bringen, dann sollte es mit der WM-Quali auch klappen. Am Ende stand der 28te Gesamtplatz, der 10te Amateurplatz und der 1te Altersklassenplatz und damit ein Gratisstartplatz für den Challenge Bahrain im November.


Hallo Radsport- und Triathloninteressierte!

 


 

Die Radsport- und Triathlonabteilung bietet ein umfangreiches Programm für radsportbegeisterte Rennradfahrer und Triathleten. Es werden auch einige spezielle Zeitfahrtrainings mit Zeitmessung durchgeführt. Auch Gäste sind zu diesen Trainings sehr herzlich willkommen, die Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.   

 

Triathlonwettkämpfe in der Umgebung siehe unter Triathlontermine 2015. Hier gelangt man auch direkt auf die Homepage der Veranstalter. 

 

Trainingstreffs:

Schwimmen:

Di 18:00 Uhr Schwimmtraining auf reservierter Schwimmbahn im Badria für 2 Stunden, Bahn bis 21:00 Uhr reserviert, kommen jederzeit möglich.

Fr 18:30 Uhr Schwimmtraining auf reservierter Schwimmbahn im Badria für 2 Stunden, Bahn bis 22:00 Uhr reserviert, kommen jederzeit möglich. 

So 18:00 Uhr Schwimmtraining auf reservierter Schwimmbahn im Badria für 2 Stunden, Bahn bis 21:00 Uhr reserviert, kommen jederzeit möglich. 

Radfahren 

Mi 17:30 Uhr Rennradtraining
Strecken zwischen 40 u. 70 km in zwei bis drei Leistungsgruppen, Durchschnittsgeschwindigkeit 27 bis 30 km/h bzw. 30 bis 33 km/h.

 

 

Wann: Mittwoch, 17:30
Wo: Badriaparkplatz (Tennisheim)
Zeitraum:  30. April bis 28. Oktober
Strecken: Abwechslungsreiche Strecken durchs Wasserburger Land (Vorjahrestouren zu finden auch unter Trainingsrunden GPS)

 

Gruppe 1:
                 

Sportlich orientierte Fahrer/-innen, Durchschnittsgeschwindigkeit 30 bis 33 km/h.

Infos bei Guide Stefan Seitz, Tel.: 0157 88301566

Gruppe 2:

Freitzeitorientierte Fahrer/-innen, Durchschnittsgeschwindigkeit 27 bis 30 km/h je nach Leistungsstand der Gruppe.

Einsteiger herzlich willkommen!

Infos bei Guide Ralf Neugebauer, Tel.: 08071 40987

 

Die Website wird gepflegt von Alexander Schwaninger al95@live.de

Zuletzt aktualisiert am 20.03.2017

 

 

Druckversion